Innovation trifft Erfahrung
ATS als Fachbetrieb mit Geschichte

Was einst als kleine Elektro- und Steuerungsanlagenfirma für Wasser- und Abwassertechnik begann, ist heute ein international agierendes Unternehmen, das Aufgabenstellungen in den Bereichen Elektro-, Mess-, Steuer-, Regelungs- und Automatisierungstechnik innovativ umzusetzen weiß.

Ausführliche Angaben zu unseren jüngsten Projekten finden Sie unter Referenzen. Länger zurückliegende Aktivitäten unseres Fachbetriebs können Sie im Archiv einsehen.

Die ATS-Firmenchronik

1992: Auf einem Dachboden in Radebeul-Naundorf fing alles an: Am 21. Mai 1992 wird ATS von Frank Thiede und Uwe Schreier als vorerst kleine Elektro- und Steuerungsanlagenfirma für Wasser- und Abwassertechnik gegründet.

1993: Nur ein Jahr später gehören bereits sieben Mitarbeiter zum wachsenden Unternehmen. Im gleichen Jahr erweitert sich ATS auch räumlich und zieht in den neuen Firmensitz mit Werkstatt in die Kaditzer Straße in Radebeul um.

1996: Zwölf Mitarbeiter arbeiten nun bei ATS. Frank Thiede wird zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Im Jahr 1996 werden erstmals Lehrlinge im Unternehmen ausgebildet. 

1998: Fünfzehn Mitarbeiter sind in diesem Jahr bei der ATS GmbH tätig. Darüber hinaus erwirbt ATS ein Grundstück im Gewerbegebiet Neusörnewitz in Coswig und errichtet einen zusätzlichen Produktions- und Verwaltungskomplex.

1999: Die Anzahl der Mitarbeiter der ATS GmbH steigt auf siebzehn an. Das Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001 wird eingeführt und angewendet. 

2000: Durch die Ausweitung des Leistungsportfolios auf die Geschäftsfelder Steuerungs-, Informations-, Datenübertragungs- und Leitsystemtechnik erfolgt eine Umstrukturierung in „Automatisierung und Anlagenbau“. Erste Projekte im Ausland folgen – zum Beispiel die Lieferung einer Steuerungsanlage für eine Tunnelbelüftung nach Moskau.

2002: ATS feiert sein zehnjähriges Bestehen. Die Geschäftsführer blicken auf erfolgreiche Jahre des Wachstums zurück. Ein Zitat aus der Jubiläumsrede: „Mit vielen Hoffnungen und ohne Erfahrungen wagten wir 1992 den Schritt in die Selbständigkeit. Die harte Wirklichkeit und die strengen Wettbewerbsregeln zeigten uns schnell den Weg. Nicht alle Firmengründungen dieser Zeit hatten dauerhaften Bestand. Unser kleines Firmenjubiläum ist daher ein Grund zur Freude.“ 

2003 bis 2004: Weitere Projekte werden realisiert. Dazu zählen unter anderem die Rekonstruktion der Kläranlage Kamenz für den Auftraggeber ABB Utilities GmbH sowie die Implementierung von  Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik für die DREWAG Stadtwerke Dresden GmbH.

2005 bis 2006: ATS stellt gemeinsam mit der IDS GmbH auf der IFAT 2005 aus. Präsentiert wird Highvis Aqua für die Wasser- und Abwassertechnik, eine Steuerung für Hochbehälter mit Füllstand, Pumpen und Schiebern wird simuliert. Die Visualisierung der Auswertefunktionen wird in Grafiken und Protokollen (Excel) dargestellt. Die Besucher können eine SMS-Alarmierung auf ihrem Mobiltelefon empfangen. Auch im Jahr 2006 ist ATS wieder auf der IFAT dabei. 

Weitere Projekte werden mit modernster Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik realisiert. Die Erweiterung der Kläranlage Kamenz für den Auftraggeber ewag.kamenz und die Rekonstruktion von Filtration und Filterspülabwasserbehandlung im Wasserwerk Bad Gottleuba für den Zweckverband Wasserversorgung Pirna und die Sebnitz Betriebsf. Gasversorgung Sachsen Ost GmbH zählen ebenso zu den erfolgreich abgeschlossenen Projekten wie die Fernwirksystemanbindung für das Autobahnamt Sachsen.

2008: ATS feiert sein fünfzehnjähriges Bestehen. Die Geschäftsführer Frank Thiede und Uwe Schreier danken allen Mitarbeitern für ihr Engagement und ihre professionelle Arbeit sowie allen Auftraggebern und Geschäftspartnern für gute Zusammenarbeit und langjährige Treue. Im selben Jahr wird das Unternehmen Systempartner der IDS GmbH. Die Rekonstruktion der APW Großenhain mit Elektro-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik ist ein weiteres Projekt, das in diesem Jahr realisiert wird. Auftraggeber ist der Abwasserzweckverband Gemeinschaftskläranlage Großenhain.

2009: Moderne Automatisierungssysteme, steigende Qualitätsanforderungen sowie die immer schneller und komplexer werdenden Anwendungen stellen neue Anforderungen an das Unternehmen. Um die Aufgabenstellungen und Anforderungen der Auftraggeber weiterhin innovativ und effektiv umsetzen zu können, entwickelt sich die Firmenstruktur von ATS in diesem Jahr weiter: Die Abteilung „Automatisierung“ wird gegründet. Ralf Rautenstrauch, seit 15 Jahren im Unternehmen tätig, übernimmt die Leitung.